„Jugend für Arbeit, Bildung, Ausbildung und Übernahme!“

Denn diese Generation ist besonders ausgezeichnet durch extreme Jugendarbeitslosigkeit, Hartz IV, Ausbildungsplatzmangel, Leiharbeit, Studiengebühren und viele weitere katastrophale Umstände. Besonders diese Generation blickt heute in eine düstere Gegenwart und Zukunft. Gegen diese Missstände wollen sich nun Jugendorganisationen gemeinsam stellen. So starteten die DIDF-Jugend zusammen mit der Linksjugend [´solid] und Vertretern verschiedener Gewerkschaftsjugenden eine Unterschriftenkampagne mit dem Motto „Jugend für Arbeit, Bildung, Ausbildung und Übernahme!“. Gemeinsam mobilisieren sie zur Demonstration des Bündnisses „Wir zahlen nicht für eure Krise“ am 12. Juni, wollen dort einen Jugendblock organisieren und im Vorfeld eine bundesweite Konferenz anberaumen.
Die Unzufriedenheit unter den Jugendlichen wächst stetig, da gerade sie als erste in die Leiharbeit und den Niedriglohnsektor verdrängt werden. Mehr als eine Million Jugendliche sind heute schon auf Hartz IV angewiesen.
In ihrem Aufruf heißt es: „Wir kämpfen für eine Gesellschaft, in der die Verteilung des Reichtums, Bildung, Zukunftschancen und Arbeit den Bedürfnissen der Menschen statt den Profitinteressen untergeordnet werden. Eine Gesellschaft, in der gesellschaftlich sinnvolle Arbeit für alle zu würdigen Löhnen, Arbeitsbedingungen und –zeiten selbstverständlich ist. Wir kämpfen, damit die Generation Krise zur Generation Zukunft wird.“
Den Aufruf richten die Initiatoren an weitere Unterstützer, die bereit sind gemeinsam eine Kampagne „für Übernahme und Arbeitsplätze, gegen Jugendarbeitslosigkeit und Bildungsabbau, sowie niedrige Löhne“ zu starten. Die Unterschriftenliste können sich interessierte Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAVs), Jugendgruppen und SVs von Berufsschulen unter www.generationkrise.de herunterladen.

Jugend für Arbeit, Bildung, Ausbildung und Übernahme fordert statt Hartz IV und Mc Jobs:
• Ein gebührenfreier Studien- oder betrieblicher Ausbildungs- und Arbeitsplatz im gewünschten Beruf für jede und jeden!
• Kostenlose Bildung für alle!
• Wer nicht ausbildet, zahlt: Mit dem Geld Schaffung von 300.000 betrieblichen Ausbildungsplätzen im Öffentlichen Dienst!
• Übernahmegarantie ohne Befristung im erlernten Beruf für alle!
• Kein Lohn unter 10 Euro pro Stunde!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: