Etappensieg bei Tekel

Seit 78 Tagen kämpfen die Tekel Arbeiter gegen die  Bestimmungen des Arbeitsvertrages 4/C welches die Entlassungen der Arbeiter in dem kommenden Jahr rechtfertigt. Doch nach der Erklärung des Obersten Gerichtshof in der Türkei zum Vorteil der Arbeiter, wurden die Aktionen vorübergehend eingeschränkt. Neue Aktionen werden ab dem 1 April folgen.

Nachdem der Oberste Gerichtshof  am 1.März sich für die Tekel Arbeiter äusserte, wurde am folgenden Tag eine Pressekonferenz von dem Tek Gida Is Vorsitzenden Mustafa Türkel berufen und  eine 15 bis 20 Tätige  Pause bestätigt. Türkel gab bekannt am 1 April mit tausend Arbeitern nach Ankara zu fahren um dort mit den Aktionen fortzufahren.

Weiterhin  kritisierte Türkel das Verhalten des Ministerpräsidenten des Erdogans welcher hart auf die Aussage „4/C  ist unrechtmäßig“ reagierte. Auch würde der Ministerpräsident Erdogan von dem Thema abweichen. Türkel fügte hinzu:“ Sie tuen so als ob es einen feindlichen Angriff  unserseıts geben würde“. In der Vergangenheit gab es ständig brutale Angriffe seitens der Polizei  trotz der friedlichen Vorgehensweise der Tekel Arbeiter.

Weitere Aktionen am 1. April

Auch die weiteren geplanten Aktionen am 1 April werden nach Türkel ein Erfolg sein. Türkel  erklärte  mit tausend Arbeitern nach Ankara zu fahren und die Nacht dort verbringen. Das weitere Geschehen der Aktionen würde er erst dort  bekannt  geben.

Auch  wandte sich Türkel überzeugt an die türkische Regierung und schlug ihnen vor „sich gut vorzubereiten und die Zeit der Pause zu nutzen ,denn bevor dieses Problem nicht gelöst wird, werden die Arbeiter  die Regierung nicht in Ruhe lassen werden“.

Obergerichthof entscheidet zu Gunsten der Arbeiter

Am 77. Tag des Streiks gab die 12. Instanz des Obergerichtshofs bekannt, die Entscheidung des  Ministerrats den  Zwang für den Übergang der Arbeiter drunter auch die Tekel Beschäftigten innerhalb von 30 Tagen zu 4/C zu stoppen. Diese Klage wurde von den Gewerkschaften eingelegt.

In den vergangenen Wochen solidarisierten sich  Menschen aus allen Bevölkerungsschichten durch verschiedene Aktionen  mit den Arbeitern, welches einen enormen Druck an der Regierung  ausübte. Dieser Druck beeinflusste auch die Entscheidung des Obergerichtshofs.

Die Tekel Arbeiter freuten sich  insbesondere auf die gewonnene Zeit So wurden den Arbeitern die Last abgenommen sich sofort zu entscheiden. Durch diese Entscheidung begann eine neuer Abschnitt für den Kampf. Türkel  erklärte dass durch die  8 Monate Arbeitsverlust, eine Entschädigung entstehen könnte  und forderte die türkische Bevölkerung dazu auf sich an den Protesten zu beteiligen. Auch betonte er überzeugt  4/ C nicht bis jetzt angenommen zu haben und dass dieses auch unter keinen Umständen in der Zukunft passieren  würde.

img0060rzAuch die  Arbeiter sind überzeugt davon nicht zum 4/C zu wechseln und wurden durch diese Entscheidung in ihren Kampf bestärkt. Es brach eine Festtagsstimmung auf wobei Aufrufe wie „Unser Kampf hat erst begonnen“, „Wir unterschreiben nicht für 4/C“ immer lauter vor dem  Türk Is Gewerkschaftsgebäude hallten.

Der Vorsitzende der Türk Is Gida Gewerkschaft fügte noch hinzu, dass sogar die Gerichte de richtigen Kampf der Arbeiter eingesehen hätten und nun wäre die Regierung dran  dieses zu erkennen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: