„Television“- ein Theaterstück des Mannheim Gecekondu Tiyatrosu

Alev Bahadir

Am Samstag, den 19. Juni, war es so weit. Nach sechs Monaten Probezeit hat die Mannheimer Theatergruppe „Mannheim Gecekondu Tiyatrosu“ ihr Stück  „Television“ aufgeführt.
Angefangen hat alles im November 2009. Damals haben sich ca. 25 Menschen im Vereinshaus der DIDF Jugend Mannheim versammelt und unter Anleitung des frisch aus der Türkei eingetroffenen Theaterlehrers Sedat Yilmaz angefangen zu spielen. Zuerst waren es nur ein paar Trockenübungen, wie bringe ich welche Emotion herüber etc., doch bald hatte man auch ein passendes Stück gefunden- „Television“. Hierbei ist noch zu erwähnen, dass alles auf Türkisch war, vor allem wegen dem Lehrer. Das Thema des Stückes dürfte vielen Jugendlichen, vor allem denen mit Migrationshintergrund, bekannt vorkommen. Im Mittelpunkt steht eine türkeistämmige Familie in Deutschland. Der Vater, Emin (Sedat Yilmaz), hat den ganzen Tag nichts Besseres zu tun, als am Spieltisch zu sitzen oder sich mit seiner Frau Safiye (Safinaz Kekec Sanu) zu streiten. Das einzige, was die beiden verbindet, ist die Liebe zum Fernseher. Vor allem Safiye ist regelrecht besessen vom Fernsehen. Was mit ihren drei Kindern ist, interessiert die beiden kaum, das Wichtigste ist, wie man die Kinder gegen den jeweils anderen aufhetzen kann. So nimmt Emin ständig seinen Sohn Ferhat (Yusuf As) in Schutz, nicht bereit zu erkennen, dass Ferhat schon lange nicht mehr sein kleiner Sohn, sondern der Anführer einer kriminellen Bande ist. Safiye hingegen steht immer auf der Seite ihrer Tochter Besna (Fatma Bak), die sich so sehr für das Leben der Reichen und Schönen interessiert, dass sie glaubt, auch eine davon zu sein. Egal wie oft man sich auch- vor allem wegen dem Fernsehprogramm streitet- haben sie auch alle eine Gemeinsamkeit: Kein bisschen Interesse daran, sich weiterzubilden. Doch wie in jeder Familie gibt es auch hier ein schwarzes Schaf: Hakan (Burak Bakir) – der Philosoph. Im Gegensatz zum Rest der Familie liest Hakan sehr viel, schaut nicht gerne Fernsehen und versucht vor allem seine Geschwister und seine Eltern zum Lesen zu bekehren. Nur will niemand auf ihn hören… bis es zu spät ist.
Begleitet wird die Familie von Szenen von Ferhat mit seiner Bande, bestehend aus Yasemin (Yasemin Bak) und Yunus (Tolga Tavsanoglu). Außerdem gibt es noch die Fernsehtalkrunde „Satasma Hatti“ mit der Moderatorin Reyhan Kiskirtan (Basak Yildirim) und ihren Gästen: Cagdas Güler (Yasemin Bak), Mümtaz Bosyazar (Alper Keskin), Ayse Zircahil (Gülsen Kayarslan), Zalim Cokkonusur (Umut As) und Melisa Catlakses (Alev Bahadir).
Insgesamt haben ca. 150 Zuschauer das Stück verfolgt und anschließend auch stehend applaudiert. Es sind bereits Angebote aus anderen Städten eingegangen, also wird Mannheim Gecekondu Tiyatrosu wohl nach dem Sommer auf Tour gehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: