Nein zu unsozialer Politik!

Am 14. September gingen in Köln ca. 2000 Demonstranten für soziale Gerechtigkeit unter dem Motto „Nein zu unsozialer Sparpolitik“ auf die Straße. Wie auch in anderen Städten steht Köln vor dem finanziellen Kollaps. Während die Bundesregierung in der Krise Milliarden Euro als Rettungsschirm für die Banken bereit gestellt hat, haben sie für die Kommunen kein Geld übrig. Die Gewerkschaften versprechen uns einen Herbst, der unsere Forderungen bezüglich der Sparpolitik kundtun soll. Deshalb wurde vergangenen Dienstag die Demonstration seitens der Gewerkschaft organisiert. Neben verschiedenen Parteien und Organisationen waren hauptsächlich Gewerkschaften beteiligt. Die Demonstration fing am Hans-Böckler-Platz an und endete mit einer Kundgebung am alten Markt. Hier einige Meinungen von den Demonstranten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: