eAdA – Studenten gegen rassistische Äußerungen !

Die Studenten der Europäischen Akademie der Arbeit(eAdA) haben eine Erklärung gegen die rassistischen Äußerungen von Sarrazin und Horst Seehofer erstellt. 30 Studenten der  eAdA haben die Erklärung  unterschrieben. Die Studenten der eAdA sind überwiegend Gewerkschaftler, die in verschiedenen Betrieben aus Deutschland arbeiten und jetzt 11 Monate freigestellt sind, um an der eAdA zu studieren. Unter den Studenten gibt es Nachwuchssekretäre der Gewerkschaften, Jugend- und Auszubildendenvertreter, Betriebsräte, Vertrauensleute und andere aktive Gewerkschaftsmitglieder. In der Erklärung heisst es wie folgt:
Als GewerkschafterInnen und Studierende des 75. Lehrganges der Europäischen Akademie der Arbeit (EAdA) möchten wir mit diesem offenen Brief gegen die rassistischen Äußerungen von Thilo Sarrazin und Horst Seehofer klar Position beziehen. Die Äußerungen, die zu einer noch tieferen Spaltung zwischen Deutschen und nicht Deutschen führen werden, verurteilen wir auf das Schärfste. Solche Spaltungsversuche nehmen wir gerade als GewerkschafterInnen nicht hin. Wir werden es nicht zulassen, dass einige hier lebende MitbürgerInnen, die Nicht-Deutsche sind, als Sündenböcke für die immer schlechter werdenden Lebensverhältnisse verantwortlich gemacht werden. Diejenigen, die unsere Arbeits- und Lebensverhältnisse von Tag zu Tag verschlechtern sind die Konzerne und die Regierungen, die Politik für eine Minderheit macht und treu nach der Devise „Teile und Herrsche“ agiert.
Auf diese Spaltungsversuche lautet unsere Antwort als Studierende verschiedener Nationalitäten an der Europäischen Akademie der Arbeit :
Wir setzen uns in den Gewerkschaften gemeinsam für unsere Interessen ein, dies werden wir nun noch verstärkter praktizieren, denn nur das aktive Zusammenstehen für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen, unsere Einheit, ist unsere Stärke!
Gemeinsam sind wir stark!

Wir sagen:
•    Gemeinsam für ein besseres Miteinander und eine bessere Zukunft!
•    Gemeinsam organisieren und aktiv sein in der Gewerkschaften!
•    Schluss mit den rassistischen Äußerungen!
•    Gleiche Rechte für alle!
•    Verbot aller faschistischen Organisationen und Parteien!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: