Bündnis zwischen AKP und MHP geplatzt

Der Vorsitzende der ultranationalistischen MHP, Devlet Bahçeli, hat in der Sitzung seiner Fraktion bekanntgegeben, dass das Bündnis mit der AKP zerbrochen ist.
Die ultranationalistische MHP will vor den Kommunalwahlen in der Türkei und Nordkurdistan im März kommenden Jahres kein Bündnis mit der regierenden AKP eingehen. Ihr Vorsitzender Devlet Bahçeli kündigte in der Fraktionssitzung seiner Partei an, dass die MHP bereit sei, die Beziehung zur AKP zu kappen.
In Bahçelis Rede wurden die Gründe für das Zerwürfnis nur teilweise benannt. So erklärte der MHP-Vorsitzende: „Kein Bündnis kann funktionieren, wenn eine Seite ignoriert wird. Kein Bündnis kann funktionieren, wenn eine Partei sich der anderen aufdrängt und ihr mit dem Finger droht.“ Mit diesen Worten setzte der MHP-Vorsitzende auch einen Schlussstrich unter die Spekulationen für ein gemeinsames Antreten seiner Partei mit der AKP bei den Kommunalwahlen.