Hans Heinz Holz Tagung 2019 – Realismus als ästhetisches Prinzip

Hanna Lubcke

Die Gesellschaft für dialektische Philosophie wurde 2012 gegründet, um einen organisatorischen Rahmen zu bilden, in dem die dialektische Philosophie kollektiv weitergedacht und verbreitet werden kann. Seitdem gibt es regelmäßige Publikationen der eigenen Zeitschrift „Aufhebung“ und es finden Tagungen statt, bei denen zum jeweiligen Thema Vorträge gehalten und diskutiert wird. In den Räumlichkeiten der Hofburg in Wien drehten sich die Vorträge dieses Jahr um den „Realismus als ästhetisches Prinzip“. Mit über 80 Teilnehmern wurden die Erwartungen der Organisatoren übertroffen und nicht jeder der Anwesenden bekam einen Sitzplatz. Dies änderte jedoch nichts daran, dass sehr angeregte Diskussionen und Gespräche zustande kamen. Der wohl bekannteste Redner an diesem Tag war Dietmar Dath mit einem Beitrag zu Hans Heinz Holz’ Ästhetik und ihrer vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Die anschließende Diskussion ging darum, wie Kunst nicht nur das Individuum, sondern auch das Kollektiv beeinflusst und war sehr leicht auf das Zeitgeschehen zu übertragen. Weitere RednerInnen waren Doris Zeilinger mit einem Beitrag zu Ernst Blochs Ästhetik, Anna Artaker zum dialektischen Bild von Walter Benjamin am Beispiel ihrer eigenen Kunstprojekte und Kristin Bönicke mit einem Vergleich von Hans Heinz Holz’ Ästhetik und der Georg Lukács. Daniel Göcht beschäftigte sich in seinem Beitrag ebenfalls mit Hans Heinz Holz’ und Georg Lukács’ Ästhetiken, jedoch weniger vergleichend und mehr mit dem Bestreben, Schwachstellen von Lukács Theorien mit Holzschen Ideen zu korrigieren. Eröffnet wurde die Tagung mit einem Streitgespräch zwischen Jörg Zimmer und Thomas Metscher. Metscher hatte Zimmer nach der Veröffentlichung dessen Werks „Arbeit am Begriff“ Idealismus und fehlende Ideologiekritik vorgeworfen. Die folgende Diskussion warf verschiedene Gedanken zur Arbeit mit Begriffen und der dazugehörigen Methodik auf und bot eine interessante Einleitung für den Rest der Veranstaltung.