Festival für Zusammenhalt und Solidarität

Alle 2 Jahre veranstaltet die DIDF, Föderation demokratischer Arbeitervereine, ein Festival für Zusammenhalt und Solidarität. Auch dieses Jahr findet das „Open Air Festival“, wie vor 2 Jahren, im Tanzbrunnen in Köln statt. Aus der ganzen Bundesrepublik reisen Tausende von Interessierten, Freunden und Mitgliedern der DIDF zum Festival, um am kulturell reichen Programm teilzunehmen, die Stimmung zu genießen, sich zu informieren und ein Zeichen für Zusammenhalt und Solidarität zu zeigen. Neben einem umfangreichen kulturellen Programm auf der Bühne stellen Gewerkschaften, NGO´s und befreundete Organisationen mit Infoständen eine Bereicherung des Programms dar. Für Kinder ist ein separates Programm organisiert: neben malen und basteln können sie sich in den Spielstationen austoben und den erwartet sonnigen Tag genießen. Ebenfalls werden auf dem Gelände verschiedene Bilderausstellungen aufgehängt, Büchertische aufgestellt und verschiedene Autoren werden ihre Werke signieren.

Als Künstler sind auf dem Festival mit dabei der Rapper Moe Phoenix, die türkische Sängerin Burcu Güneş, die mehrsprachige politische Musikgruppe Kardeş Türküler, die Ausschwitzüberlebende Esther Bejerano mit ihrer befreundeten Band Microphone Mafia, Chor- und Folkloregruppen der DIDF-Ortsgruppen sowie der Kaberetist Müfit Can Saçıntı. Es werden auch deutsche sowie türkische Redner auftreten und Grußbotschaften ausrichten.

In Zeiten, in der Rassismus wieder salonfähig gemacht und Hass und Spaltung zur allgemeingültigen Gesellschaftsnorm gemacht wurden, in der die soziale Spaltung unaufhaltsam voranschreitet, Alters- und Kinderarmut sich in der ganzen Welt ausbreitet, die Wohnungs-, Versorgungs- und Energiepreise ins Unermessliche steigen, die Natur und das Klima bis zum äußersten vernichtet werden, möchte die DIDF mit diesem Festival für ein friedliches und gemeinschaftliches Miteinander stehen und Solidarität mit Arbeitern, Rentnern, Jugendlichen und der Natur zeigen. Statt für Banken und Konzerne und ihre Profitinteressen fordert die DIDF auf ihrem Festival Arbeit, Auskommen von dem man leben kann, bezahlbaren Wohnraum und gleiche Rechte für alle. Die DIDF möchte sich aktiv gegen jegliche Spaltung stellen und die Menschen und Kulturen aneinander näher bringen, denn gemeinsame Probleme kann man nur gemeinsam lösen!