Unterlassungsklage von Kötter gegen Verdi-Sekretär

Mahir Sahin *

Unter den Beschäftigten aus der Security-Branche am Düsseldorfer Airport gilt der verdi Gewerkschaftssekretär Özay Tarim als sehr engagierter und erfolgreicher Gewerkschafter. Nicht nur im Security Bereich, sondern auch bei den Reinigungskräften kennt man ihn als Kollege der Solidarisch ist, wenn es um Gewerkschaftliche Aktionen am Airport geht.

Jetzt möchte die Sicherheitsfirma Kötter Ihm untersagen die Missstände im Betrieb anzuprangern, in dem man gegen ihn eine Unterlassungsklage in Höhe von 112.500 Euro erhoben hat. Man versucht dadurch sein gewerkschaftliches Engagement einzuschränken. Außerdem sollen so die Gewerkschafter*innen bei Kötter eingeschüchtert werden. Viele Kolleginnen und Kollegen stehen an der Seite von Özay, und solidarisieren sich mit Ihm.

Zu dem Vorfall heißt es in einer Erklärung von work watch e.V wie folgt: Die Vorwürfe aus der Klageschrift bezögen sich auf die Aushänge von verdi zum Streikbruch im Februar/März 2019, heißt es in einer Mitteilung des Betriebsrats am Schwarzen Brett. Kötter hatte von dem Gremium demnach verlangt, dass Tarim sich zurückhalten soll. Lange hatte man das als „Feuerpause“ bezeichnet. Trotzdem strengte er plötzlich die Unterlassungsklage gegen den Gewerkschafter an. Für Kötter steht tatsächlich einiges auf dem Spiel. So ist völlig ungewiss, ob der Bund das Unternehmen auch in den nächsten Jahren mit der Passagierkontrolle an den Flughäfen Köln-Bonn und Düsseldorf beauftragt. Da stört ein Gewerkschafter, der seinen Job macht, Tacheles redet und die Beschäftigten ansprechen und mobilisieren kann.

Solidarität mit Özay!

Özay Tarim muss am Airport weiter aktiv sein können, um mit anderen Aktiven Gewerkschafter*innen weiterhin die Arbeits- und Lebensbedingungen zu verbessern. Die Unterlassungslage muss umgehend zurückgenommen werden. Freie Betätigung für Özay!

* IG BAU Gewerkschaftssekretär