Protest der Gebäudereiniger*innen in Berlin

BENJAMIN BALI

Am 15. Oktober demonstrierten in Berlin, initiiert von den Gewerkschaften IG BAU und IG Metall gemeinsam mit DIDF, mehrere Hundert Menschen für eine gerechtere Bezahlung und höhere Löhne für Gebäudereiniger*innen in Berlin. Die Demonstration führte vom Gesundbrunnen bis zum Geschäftshaus der Gebäudereiniger-Innung in Prenzlauer Berg. Die Demonstrierenden übergaben vor Ort symbolisch Putzlappen, die mit ihren Forderungen beschriftet waren. Die Situation für die meisten Arbeiter*innen in diesem Bereich ist sehr prekär, viele verdienen nicht einmal den gesetzlichen Mindestlohn, arbeiten für Subunternehmen, die an keine Tarifverträge gebunden sind. Die Hauptforderung von 12,- € in der Stunde als Mindestlohn soll das Thema der nächsten Verhandlungsrunde zwischen Gewerkschaft und der Gebäudereiniger-Innung sein. Diese soll am 20. Oktober in Köln stattfinden. Zusätzlich werden 80 Stundenlöhne als Weihnachtsgeld gefordert, eine Gesamtforderung von etwa 15,5%. Die Arbeitgeber-Seite hat für den 20. Oktober zugesagt, ein Angebot vorzulegen.