DIDF Sterne Kindergipfel 2021 in Baden – Württemberg

 

Am vergangenen Wochenende (09.07. – 11.07.2021) fand in Baden – Württemberg, im Freizeitheim Stötten bei Geislingen der erste Kindergipfel der DIDF Sterne im Süden statt. Wegen den Corona Schutzmaßnahmen, konnte nur eine begrenzte Anzahl an Kindern an diesem Camp teilnehmen, auch wenn das Interesse in allen Orten viel größer war, musste leider relativ schnell die Anmeldung gestoppt werden.

Mit insgesamt 30 Teilnehmenden, davon 25 Kindern aus Mannheim, Geislingen, Göppingen und Ulm kamen wir unter dem Motto „Uns gehört die Zukunft“ zusammen, um gemeinsam über Kinderrechte zu sprechen und zu überlegen wie die Kinder sich für ihre Rechte einsetzen können und Vertreterinnen aus den Orten für sie Sternearbeit zu wählen. Dafür wurden gezielt ein paar Schwerpunktthemen vorbereitet und behandelt. Unter anderem ging es dabei um das Recht auf Bildung, Recht auf Gesundheit und das Recht auf Gleichheit.

Die Schwerpunktthemen wurden mit verschiedenen Angeboten und Aktivitäten vermittelt. So wurde das Recht auf Bildung insbesondere in der aktuellen Pandemiezeit näher betrachtet. Die Kinder erzählten über ihre Erfahrungen in der Schule, was ihnen gefehlt hat und was sie sich gewünscht hätten, wie es ihre Freizeit und Spielmöglichkeiten beeinflusst hat, und auch der Kontakt zu Freunden nicht immer einfach war.

Das Recht auf Gesundheit betrachteten wir in Hinblick auf eine gesunde Umwelt. Mit verschiedenen Spielen und Quizfragen haben wir mit den Kindern das Thema Klima und Umwelt erarbeitet. Mit einer Stadtrallye erkundeten die Kinder den Ort und lernte ihre Umgebung kennen, gleichzeitig lösten sie Fragen bzgl. Natur und Umwelt. Sie betrachteten Tiere und Pflanzen und sprachen später am Abend in gemeinsamer Runde über Umweltverschmutzung und Plastikmüll.

Mit Improvisationstheater wurde das Recht auf Gleichheit vermittelt. Dabei wurde spielerisch das Thema Rassismus aufgegriffen und in kurzen Szenen gemeinsam erarbeitet.

Auch wenn es nur ein Wochenende vollgepackt mit vielen wichtigen Themen war, so gab es dennoch genug Zeit zum Spielen, sich Kennenzulernen und neue Freundschaften zu knüpfen. Sei es bei sportlichen Aktivitäten auf der Wiese und bei gemeinsamen Spielen und Basteleien, beim Roller fahren oder auch bei den Fallschirmspielen.

Am letzten Tag, vor der Abreise wurden dann noch gemeinsam die Vertreterinnen der Sterne aus den jeweiligen Städten gewählt. Diese haben nun die Aufgabe sich vor Ort für die Sternearbeit einzusetzen und auch die Interessen und Themen der Sterne in Baden – Württemberg zu vertreten.