Organisiert kann man gewinnen!

Seyfi Bastug (Foto: Yeni Hayat)

Mahir Sahin 

Bei IHG, einem Duisburger Industriedienstleister für Thyssenkrupp, konnte die Industriegewerkschaft BAU mit aktiver Beteiligung der Gewerkschaftsmitglieder für die Beschäftigten eine kräftige Lohnerhöhung durchsetzen. Die Beschäftigten der IHG sind im Stahlwerk unter anderem für die Reinigung der Hochöfen zuständig. Im Betrieb existiert ein hoher gewerkschaftlicher Organisationsgrad.

Betriebliche Aktionen zeigen Wirkung!

Die Tarifkommission konnte durch mehrere betriebliche Aktionen in der 3. Haustarifverhandlungsrunde bei einer Laufzeit von 15 Monaten Folgendes durchsetzen: 3,9% Lohnerhöhung ab dem 1. Februar 2022 und eine einmalige Corona-Prämie von 250 € Zuletzt gab es eine Plakataktion mit dem Text: „Industriereiniger bald im Streik“. Gefordert hatte die Gewerkschaft ursprünglich eine Lohnerhöhung von 5,5% bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Auch wenn die eigentliche Forderung nicht durchgesetzt werden konnte: Das ist ein Verhandlungsergebnis der über den aktuellen Tarifabschlüssen in anderen Branchen liegt. Diesen Abschluss verdanken wir den organisierten Kollegen und deren aktiven Teilnahme an den betrieblichen Aktionen, so der zuständigen Gewerkschaftssekretär.


„Organisiert euch! Dann werdet ihr auch gewinnen!“

Wir haben mit Seyfi Bastug aus der Tarifkommission der IHG über den Tarifstreit gesprochen.

Kannst du dich kurz vorstellen?

Mein Name ist Seyfi Bastug, ich bin erlernter Energie-Elektroniker, ich bin seit 2016 Betriebsratsvorsitzender der IHG Industrie Service GmbH &Co.KG, und Mitglied der Tarifkommission.

Letztes Jahr kam es zum Streik bei euch, wie bewertest du diese Tarifrunde?

Bei den Tarifverhandlungen im vorletzten Jahr wollte der Arbeitgeber mit 20% Lohnkürzung in die Tarifrunde einsteigen. Daraufhin hatten wir eine Kundgebung und einen unangekündigten Warnstreik durchgeführt, an der sich über 90% der Kolleginnen und Kollegen beteiligten. Anschließend konnten wir damals ein Ergebnis von + 2% Lohnerhöhung erzielen. 

Dieser letzte Warnstreik und unsere Kampfkraft haben anscheinend mächtig Eindruck hinterlassen. In den Tarifverhandlungen gab es einen respektvollen Umgang seitens des Arbeitgebers uns gegenüber. Die Plakataktion und unsere Vorbereitungen für einen Arbeitskampf haben den Arbeitgeber anscheinend bewegt, uns ein ordentliches Angebot zu machen.  

Welche betrieblichen Aktionen habt ihr durchgeführt?

Wie bereits erwähnt, hatten wir die Plakataktion zum Verhandlungstag und Flyer in den Bereichen, wo unsere Kolleginnen und Kollegen von ThyssenKrupp arbeiten verteilt, um unsere Forderung durch Zustimmung der Belegschaft zu bekräftigen, sowie deren Meinung und Haltung mit in die Verhandlungen mitzunehmen, um den Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Wie viel Kolleginnen und Kollegen sind in der Tarifkommission und wie entscheiden diese mit?

Unsere Tarifkommission wird immer in der Mitgliederversammlung der gewerkschaftlichen Betriebsgruppe gewählt, dieses Mal wurde die Tarifkommission auf 17 Personen erweitert.  

Aus diesem Wählen wir eine Verhandlungskommission, mit der wir die Verhandlung mit der Arbeitgeberseite eingehen. Zuvor wird alles in der Tarifkommission, die Herangehensweise, um die Forderungen bei der Verhandlung zu erreichen usw. besprochen, so dass eine Meinungsbildung stattfindet und alles transparent gemacht wird. Das ist die Stärke, die uns auch in der Verhandlung zum Erfolg brachte, nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“. 

Dass wir das so handhaben, ist ganz wertvoll.  

Wie geht es nun weiter?

Wir werden das Verhandlungsergebnis in die Belegschaft tragen und danach in der Mitgliederversammlung, vor dem Ende der Erklärungsfrist,. zur Abstimmung stellen.

Möchtest du den Kolleginnen und Kollegen in Tarifauseinandersetzungen aus anderen Branchen noch was mitteilen?

Im Vergleich zu dem Abschluss des UIS Verbands, also der Fläche, haben wir ein höheres Verhandlungsergebnis erzielt. Das hängt damit zusammen, dass, wie bereits erwähnt, wir einen hohen Organisationsgrad und eine kämpferische Belegschaft haben. Nur deswegen haben wir dieses Ergebnis erzielt. Ich kann nur empfehlen, dass wir unsere Gewerkschaften stärken sollten, um kampffähig zu sein.