TÜRKEI: Streiktag der Ärzte und Pflegekräfte in Krankenhäusern, für bessere Arbeitsbedingungen!

Foto: Evrensel

„Wir wollen ein lebenswertes Einkommen, und menschliche Arbeitsbedingungen“ so die Beschäftigten in den Krankenhäusern der Türkei. Der Ärzteverband (TBB), die Gewerkschaft für die Beschäftigten der Pflege und Sozialen Dienste (SES) und die Revolutionäre Arbeitergewerkschaft für Gesundheit (Dev Saglik Is) hatten gemeinsam zu einem bundesweiten Streiktag aufgerufen. Somit haben sich sowohl Pflegekräfte, Reinigungskräfte und auch Ärzte für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und ein besseres Gesundheitssystem gemeinsam gestreikt.

Löhne und Gehälter schmelzen dahin, mehr Geld wird gefordert!

Unsere Löhne und Gehälter verschwinden aufgrund der hohen Inflation und der enormen Preiserhöhungen, wir fordern mehr Geld, wir fordern das Covid-19 als Berufskrankheit anerkannt wird, wir fordern einen kostenlosen Zugang zum Gesundheitssystem für das ganze Volk, so die streikenden. Auch gefordert wird das man die Arbeitszeit kürzt, und das die Gewalt gegen Ärzte und Pflegepersonal stärker bestraft wird. Immer wieder kommt es in der Türkei durch Patienten oder Besucher zu Gewaltausbrüchen gegen Ärzte oder Pflegepersonal. In der Stadt Van kam es zu Verhaftungen von Streikenden, die im Laufe des Tages wieder von der Polizei frei gelassen wurden. In mehreren Krankenhäusern gab es eine hohe Beteiligung an dem bundesweiten Arbeitskampf.