Hartnäckiger Streik der Beschäftigten bei IKEA!

Mahir Şahin

Seit Monaten sind die IKEA Beschäftigten immer wieder in ganztägigen Arbeitskämpfen. Die Arbeiter und Angestellten kämpfen um einen Zukunftstarifvertrag, bei der es um die Digitalisierung der Arbeit geht. Die Arbeitgeber aber lehnen diesen strikt ab und akzeptieren noch nicht mal, darüber mit der zuständigen Gewerkschaft ver.di zu verhandeln. Vor zwei Jahren hatte die ver.di den Möbelgiganten zu Verhandlungen über einen Tarifvertrag Zukunft aufgefordert. Die Gewerkschaft und die Belegschaft entgegnet der Geschäftsführung mit immer mehr Druck und eindrucksvollen Streiks.

Beschäftigte wollen die Digitalisierung mitgestalten!

In einer Erklärung der ver.di erläutert Frank Schlicht, der seit 30 Jahren bei IKEA Dortmund Betriebsrat und ebenfalls Mitglied der ver.di-Bundestarifkommission ist: „Es gibt immer mehr Kassen, die die Kunden selbst bedienen, Online-Bestellmöglichkeiten in den Filialen und vieles mehr. Wir als Beschäftigte und Betriebsräte wollen den Einsatz der Technik mitgestalten. Die IKEA Beschäftigten verdienen Solidarität und Unterstützung. Jede gewonnene Tarifauseinandersetzung ist ein gewinn für alle Arbeiter, egal welcher Branche.“